Simulationsbasierte Planung

 

Raumakustische Simulation

Normative Berechnungen zur Raumakustik in Räumen basieren auf DIN 18 041: Hörsamkeit in kleinen bis mittelgroßen Räumen, oder VDI 2569: Schallschutz und akustische Gestaltung im Büro. Um allerdings für bestimmte Raumtypen und Nutzungen detaillierte Empfehlungen zur Erreichung einer akustischen Behaglichkeit zu erhalten, ist der Einsatz von raumakustischen Simulationen und Auralisationen erforderlich. Damit kann insbesondere bei der Planung von Räumen mit flexibler Nutzung wie z.B. Atrien oder Auditorien aber auch von Großraumbüros oder größeren Konferenzräumen eine hohe Planungssicherheit erreicht werden.

 

mehr ...


Thermische Simulation

Mit Hilfe eines dynamischen Simulationsprogramms können die energetischen Eigenschaften eines Gebäudes und die sich darin einstellenden thermischen Bedingungen prognostiziert werden. Zum einen lassen sich Energiemengen der einzelnen Verbraucher bestimmen und mittels Parameter- und Sensitivitätsanalyse ein energetisch optimiertes, aufeinander abgestimmtes Konzept zwischen Gebäudehülle und Anlagentechnik entwickeln.

 

mehr ...


Tageslichtsimulation

Mit einer Tageslichtsimulation kann im Entwurfsprozess eines Gebäudes die optimale Ausnutzung der Verfügbarkeit von Tageslicht modelliert und bewertet werden. Damit wird es möglich, den Energiebedarf (Strombedarf) für die künstliche Beleuchtung zu reduzieren. Wie auch bei der thermischen Simulation ist die Verfügbarkeit des natürlichen Lichts ein dynamischer und ständig wechselnder Prozess, der u.a. von der Lage des Gebäudes und den dort herrschenden Klimabedingungen abhängig ist.

 

mehr ...